über mich

Ausbildung

  • Studium der Germanistik und Romanistik an der Universität Heidelberg
  • Schauspielstudium am MOZARTEUM Salzburg
  • Meisnertechnik, Jahreskurs am Actors Space Berlin
  • Zertifikatskurs „Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education“, UdK Berlin
  • Medienpädagogin und Live-Moderatorin im Veranstaltungs- und Festivalbereich, vorwiegend Bereich Film
  • Erzählerin für Kinder und Erwachsene, Schwerpunkt: Märchen und griech. Mythologie
  • Schauspielerin Theater, Film
  • Theatermusik Dirigat, Chorführung, Korrepetition
  • Sprecherin Hörbücher, Synchron, Einsprache, Erzählen
  • Dozentin für Filmanalyse und prakt. Filmarbeit, künstler. Erzählen, Schauspiel, Moderation, Bühnenpräsenz

aus meiner Arbeit

freischaffend Geschichten erzählen

Theater • Film/Fernsehen • Erzählung

 

Ich liebe Geschichten.
Ob gespielt, gesprochen, verfilmt, vertont,
gerührt oder geschüttelt.

THEATER
FILM
Erzählung

Moderation

Livemoderationen im Auftrag von

•  Kinderfilmfestivals Generation Berlin, Sehpferdchen Hannover, Goldener Spatz Erfurt, Michel Hamburg, Schlingel Chemnitz, Kinderfilmfest Brandenburg etc.
•  Filmfestivals Filmfest Emden, MaxOphülsPreis Saarbrücken, Filmkunstmesse Leipzig, FilmMedienForum Niedersachsen, Unabhängiges Filmfest Osnabrück etc.
•  Vision Kino bundesweite SchulKinoWochen
•  bpb Sonderprogramme der Bundeszentrale für politische Bildung
•  Kinopremieren, Fachtagungen, Podien, Panels
•  BJF Bundesverband Jugend und Film
•  Moderation mit Handpuppe  Spatzenkino Berlin, Löwenkino Braunschweig

Termine

Meine Termine in der Übersicht

ab 21.Mai

Filmuniversität Babelsberg

Filmuniversität Babelsberg

An der Filmuniversität leite ich im Sommersemester ein Blockseminar für dortige StudentInnen vom Fachbereich Drehbuch und Regie. Sie sollen einen Kurzfilm für Kinder konzipieren, schreiben und vielleicht eventuell gar umsetzen. Damit sie brauchbare Antworten finden auf Fragen wie:

  • Lieber eine kleine Geschichte in der Kleinstadt oder eine kosmopolitische Reise ins Ungewisse?
  • Lieber alles erklären oder auch mal Lücken lassen, damit der junge Zuschauer in der Story bleibt?
  • Wie spricht ein 10 jähriger?
  • Was haben 12 jährige für Hobbys, außer Reiten?

habe ich die passenden ExpertInnen eingeladen: Kinder im Alter von 10-12 Jahren sind die Partner bei der Drehbuchentwicklung! Auslöser zur Seminaridee war das Forschungsprojekt „Kinder in der Filmkultur“, dass sich mit den Potentialen der Partiziation beschäftigt hat.

Premiere 15. Juni

Schweyk im 2. Weltkrieg (Brecht/Eisler)

Premiere 15. Juni

Eine ganz besondere Premiere für mich: unsere letzte Produktion am Theater im Fluss in Künzelsau. Für unser Team (Regie: Franz Bäck, Bühne+Kostüm: Nina Weitzner, und ich als musikalische Leiterin) geht nach über 20 Jahren zum letzten Mal der Vorhang hoch, mit einem Stück, das nicht aktueller sein könnte. Manche Zeile könnte man in der Berichterstattung über den Ukrainekrieg hören. Dazu hat Eisler eine unglaubliche Musik geschrieben, die Kompositionen sind eine eigene Erzählung auf anderer Ebene. Eigentlich ein Musical über die Sinnlosigkeit des Krieges.

Mai-November

Kindertiger 2022

Kindertiger 2022

Der Kindertiger 2022 ist Anfang Mai wieder gestartet. Dieses Mal habe ich 10 Kinder im Alter von 9-14 Jahren aus Erfurt, Frankfurt a.M. und Berlin am Start. Insgesamt lesen wir 8 eingereichte Drehbücher, von denen die Auswahljury Anfang September 3 nominiert. Jedes nominierte Buch wird mit je 5000 € belohnt! Diese 3 nominierten Drehbücher werden weitergereicht an die Finaljury vom KIKA, die aus ihnen dann das Siegerbuch kürt, deren AutorIn nochmal 15000 € erhält! Am 25.November wird dann im Berliner Kino Delphi Lux nicht nur die Preisverleihung stattfinden und in den KIKA übertragen, sondern meine Auswahljury wird auch wieder zu allen drei nominierten Büchern je einen Workshop geben, in denen sie sich mit gleichaltrigen SchülerInnen nochmal mit den Stoffen beschäftigen und zeigen, wie man Drehbücher liest.

Und das wird auch der erste Tag, an dem die 10 sich zum ersten Mal kennenlernen! Die ganze Arbeit bis dahin erledigen wir via ZOOM und ich muss auf gute Bücher hoffen und mir wieder viele gute Spiele einfallen lassen!

26. Juni - 06. Juli

Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen 2022

Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen 2022

Unser „Sehpferdchen – Filmfest für die Generationen“ findet wieder statt! Wir freuen uns so so so sehr und haben ein tolles Programm unter dem Motto „Standhalten, sich befreien und wachsen! “ zusammengestrickt. Die Texte zum Programmheft sind geschrieben und nun bereite ich die Moderationen und Einsprachen vor.

Alle, die bis dahin nicht mehr warten wollen, können sich derweil auf unserem Online-Angebot umschauen. Sechs erfolgreiche Filme aus vergangenen Editionen haben wir in den letzten zwei Jahren für unsere FestivalbesucherInnen ins Netz gestellt, damit das Sehpferdchen weiterschwimmen konnte. Zu jedem Film gibt es eine einführende Moderation von mir.

8. Juni - 8. Juli 2022

18. SchulKinoWochen Niedersachsen

18. SchulKinoWochen Niedersachsen

Licht aus, Film ab auch für die SchulKinoWochen Niedersachsen !  In rund 90 Kinos landauf und -ab werden großartige Filme gezeigt, von denen viele moderiert werden, mit Gäste oder ohne – Reden über Film geht immer! Zu allen Filmen haben wir Begleitmaterial erstellt oder Online-Interviews oder Einführungen aufgezeichnet, damit die SchülerInnen in der Schule weiterdiskutieren können. Zum Beispiel mit der beeindruckenden Carlotta aus dem berührenden Dokumentarfilm „Lost in Face“ von Valentin Riedl.

Ich werde auch in diesem Jahr die Eröffnung moderieren, die diesmal im Rahmen des Internationalen Filmfestes in Emden stattfindet, am 9. Juni im Emder Cinestar.

die nächsten Wochen

Workshops, Workshops, Workshops

Workshops, Workshops, Workshops

  1. „Film aus – Licht an! Jugendliche lernen moderieren“ heißt es wieder in München und Erfurt: Die Jugendfilmjury München darf auf dem Filmfest München den Film „Der Räuber Hotzenplotz“ von Michael Krummenacher moderieren, die JFJ Erfurt auf dem Goldenen Spatz den Film „Der Pfad“ von Tobias Wiemann. Beides sind die Eröffnungsfilme und wie man da nicht weiche Knie bekommt und den Saal in Schach hält, zeige ich ihnen. Dann heißt es wieder : üben, üben, üben.
  2. Auch die zukünftigen ModeratorInnen des 31. Kinderfilmfestes Brandenburg, das im Herbst in die Kulturzentren, Jugendclubs, Kommunikationssälen, Stadthallen und Mehrzweckräumen reist (also überhaupt dort, wo es in Brandenburg keine Kinos gibt), müssen ihre Skills wieder trainieren. Dafür lerne sie am programmierten Jugendfilm „Kokon“ das persönliche Moderieren.
  3. „Kuratieren – was heißt das?“ fragen sich gleich mehrere Klassen aus Berufsbildenden Schulen in Berlin. Anhand der im Rahmen des großartigen RISE-Projektes entstandenden Kurzfilme gestalten sie ein Kurzfilmprogramm und präsentieren es zum Schluß des Workshops im Kino ihren Parallelklassen.
  4. Ein von mir kuratiertes Programm unter dem Titel „Arbeit im Film“ haben sich die Gewerkschaftler aus dem Bereich Bau, Chemie und Energie – kurz: IGBCE – gewünscht. Nach dem Sommer beginnt ein Projekt, bei dem ich die Auswahl zeige und mit den Teilnehmern über die Filme rede. Ich bin sehr gespannt auf den bundesweiten Workshop mit Kumpels aus dem Westen, Azubis aus dem Süden, Chemikern aus dem Norden und Betriebsrätlern aus dem Osten der Republik.
  5.  mal sehen, was da noch kommt!

monatlich

Jugendfilmjury Berlin

Jugendfilmjury Berlin

Die Arbeit mit den Jugend-Filmjurys (JFJ) der FBW geht selbstverständlich auch weiter: die Sichtungen mit meiner Berliner Jury (10 Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren) finden einmal im Monat in unserem Partnerkino moviemento statt. Zuletzt hatten wir den faszinierenden Film „Die Odyssee“ sichten dürfen, am 07. Mai, 11. Juni und 02. Juli stehen die nächsten Termine an. Die Jury sichtet, diskutiert und schreibt gemeinsam (!) eine Bewertung, die anschließend auf die FBW-Jugendseite gestellt wird.

Ich darf meistens gar nichts sagen und muss Unmengen von Äpfeln schnippeln.

lass uns zusammen arbeiten

Erzähle mir alles über dein Projekt