über mich

Ausbildung

  • Studium der Germanistik und Romanistik an der Universität Heidelberg
  • Schauspielstudium am MOZARTEUM Salzburg
  • Meisnertechnik, Jahreskurs am Actors Space Berlin
  • Zertifikatskurs „Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education“, UdK Berlin
  • Medienpädagogin und Live-Moderatorin im Veranstaltungs- und Festivalbereich, vorwiegend Bereich Film
  • Erzählerin für Kinder und Erwachsene, Schwerpunkt: Märchen und griech. Mythologie
  • Schauspielerin Theater, Film
  • Theatermusik Dirigat, Chorführung, Korrepetition
  • Sprecherin Hörbücher, Synchron, Einsprache, Erzählen
  • Dozentin für Filmanalyse und prakt. Filmarbeit, künstler. Erzählen, Schauspiel, Moderation, Bühnenpräsenz

aus meiner Arbeit

freischaffend Geschichten erzählen

Theater • Film/Fernsehen • Erzählung

 

Ich liebe Geschichten.
Ob gespielt, gesprochen, verfilmt, vertont,
gerührt oder geschüttelt.

THEATER
FILM
Erzählung

Moderation

Livemoderationen im Auftrag von
  • Kinderfilmfestivals Generation Berlin, Sehpferdchen Hannover, Goldener Spatz Erfurt, Michel Hamburg, Schlingel Chemnitz, Kinderfilmfest Brandenburg etc.
  • Filmfestivals Filmfest Emden, MaxOphülsPreis Saarbrücken, Filmkunstmesse Leipzig, FilmMedienForum Niedersachsen, Unabhängiges Filmfest Osnabrück etc.
  • Vision Kino bundesweite SchulKinoWochen
  • aufgezeichnete Filmmoderationen zB. zu „Lost in Face“ von Valentin Riedl oder Einführungen Peanut Butter Falcon“ von Tyler Nilson und Michael Schwartz
  • bpb Sonderprogramme der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Kinopremieren, Fachtagungen, Podien, Panels
  • BJF Bundesverband Jugend und Film
  • Moderation mit Handpuppe  Spatzenkino Berlin, Löwenkino Braunschweig

Termine

Meine Termine in der Übersicht

2.- 4.11.

Nordische Tage Lübeck

Nordische Tage Lübeck

Auf den 64. Nordischen Tagen Lübeck gibt es ein Fach-Meeting, zu dem ich mit drei Jugendlichen der Berliner FBW-Jugendfilmjury eingeladen bin. Emilia, Konstantin und Yaron werden einen Input geben, was sie von Dokumentarfilmen halten. Außerdem werden sie die beiden Festivalbeiträge „One in a Million“ von Joya Thome und „Tsumu – Where do you go with your dreams“ von Kasper Kiertzner moderieren und die Q&A mit den Gästen führen.

5. + 6.11.

Workshops für die Jugendfilmjurys der FBW

Workshops für die Jugendfilmjurys der FBW

In Münster und in Berlin werden noch dieses Jahr neue Jugendfilmjurys der FBW an den Start gehen! Alle Kids bekommen einen Einführungsworkshop in Sachen Filmanalyse, Sprechen über Film und Schreiben einer Bewertung von mir.                                             Termine: im Cineplex Münster  5.+6.11., im moviemento Berlin 10.+11.12.

7. - 11.11.

doxs RUHR

doxs RUHR

Moderieren auf dem doxs RUHR Festival ist für mich ein Höhepunkt des Jahres: faszinierende Filme aus dem Bereich Dokumentarfilm, ein wunderbares Festivalteam und unterwegs sein im Ruhrgebiet!

Außerdem bin ich eingeladen für die REALITIES, dem europäischen Netzwerktreffen zum Kinderdokumentarfilm. Ich bin sehr gespannt vor allem auf die Diskussion, ob Phantasie und Spiel auch in einen Dokumentarfilm gehören!

14. - 18.11.

SchulKinoWochen Hamburg

SchulKinoWochen Hamburg

Meine alljährliche Hamburger Woche bei den SchulKinoWochen in den wunderschönen Kinos der Stadt kommt wie gewohnt mit je zwei Filmen pro Tag daher. Danach darf ich um die Alster spazieren, Weihnachtsgeschenke kaufen und den Deutschen Kurzfilmpreis befeiern!

25.11.

Preisverleihung Kindertiger 2022

Preisverleihung Kindertiger 2022

Seit Anfang Mai leite ich online die Besprechungen der bundesweiten Vorauswahl-Kinderjury für den Kindertiger 2022 . Die Kids haben drei Nominierungen ausgesprochen: die Drehbücher von „Der Pfad“, „Die Olchis“ und „Träume sind wie wilde Tiger“, jedes Buch schon mit 5.000 € prämiert, sind in der Endrunde dabei. Am 25.11. wird die Entscheidung der KIKA-Jury bekannt geben, wenn in Berlin im Kino Delphi-Lux der Gewinner mit 15.000 € belohnt wird. Die Kids der Vorauswahljury werden am selben Tag zu allen drei Drehbüchern einen Workshop für 4.+5. Klassen geben, bei den die Autoren interviewt werden, eine Szene gelesen und mit der Verfilmung verglichen wird und die wichtigen Fragen geklärt werden: Wie sieht ein Drehbuch aus? Wie schreibt man Verfolgunsjagden, Matchcuts und stille Szenen? Und was macht mehr Spaß, bekannte Kinderbücher in Film übersetzen oder eine eigene Geschichte schreiben?

Das wird auch der erste Tag, an dem die 10 Jurykids sich zum ersten Mal live begegnen, im Kino, beim Stadtspaziergang und auf der Party bei mir Zuhause!

Dezember

Kuratieren von Kurzfilmen

Kuratieren von Kurzfilmen

„Kuratieren – was heißt das?“ fragt sich wieder eine Klasse des OSZ KIM, eines Oberstufenzentrum mit Schwerpunkt Kommunikations-, Informations- und Medientechnik in Berlin. Anhand der im Rahmen des großartigen RISE-Projektes entstandenden Kurzfilme gestalten sie ein Kurzfilmprogramm und präsentieren es zum Schluß des Workshops im Kino ihren Parallelklassen.

Dezember

Kinderfilmfest Brandenburg

Kinderfilmfest Brandenburg

Nach Velten und Bernau im September gibt`s bis Jahresende noch mehr Termine für das Kinderfilmfest Brandenburg: ich reise nach Fürstenwalde, Werneuchen und Königs-Wusterhausen, um Kinder- und Jugendfilme zu moderieren.

Januar 2023

Filmuniversität Babelsberg

Filmuniversität Babelsberg

An der Filmuniversität leite ich auch im Wintersemester wieder ein Blockseminar für dortige StudentInnen vom Fachbereich Drehbuch und Regie. Sie werden einen Kurzfilm für Kinder konzipieren, schreiben und vielleicht eventuell gar umsetzen. Damit sie brauchbare Antworten finden auf Fragen wie:

  • Lieber eine kleine Geschichte in der Kleinstadt oder eine kosmopolitische Reise ins Ungewisse?
  • Lieber alles erklären oder auch mal Lücken lassen und nicht alles auserklären?
  • Wie spricht ein 10 jähriger?
  • Was haben 12 jährige für Hobbys, für die sie brennen?

habe ich die passenden ExpertInnen eingeladen: Kinder im Alter von 10-12 Jahren sind die Partner bei der Drehbuchentwicklung! Auslöser zur Seminaridee war das Forschungsprojekt „Kinder in der Filmkultur“, dass sich mit den Potentialen der Partiziation beschäftigt hat.

monatlich

Jugendfilmjury Berlin

Jugendfilmjury Berlin

Die Arbeit mit den Jugend-Filmjurys (JFJ) der FBW geht selbstverständlich auch weiter: die Sichtungen mit meiner Berliner Jury (10 Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren) finden einmal im Monat in unserem Partnerkino moviemento statt. Zuletzt hatten wir den faszinierenden Film „Wir sind dann wohl die Angehörigen“ sichten dürfen. Die Jury sichtet, diskutiert und schreibt gemeinsam (!) eine Bewertung, die anschließend auf die FBW-Jugendseite gestellt wird.                                                                                                                             Ich darf meistens gar nichts sagen und muss Unmengen von Äpfeln schnippeln. Und die nächsten Termine organisieren: 22.10.,  12.11., 4.12. Außerdem startet bald der Nachwuchs: am 10.+11.12. bekommen 10 junge Kinder im Alter von 10-12 die Möglichkeit, Filme zu bewerten.

und sonst so?

Schreiben

Schreiben

Tatsächlich macht Schreibtischarbeit auch Spaß! Ich

– schreibe Moderationskonzepte für das doxs-Festival

– kuratiere zum zweiten Mal ein Kurzfilm-Mitmachprogramm für Kinder von 6 – 8 Jahren im Auftrag der FBW

– schreibe das dazugehörige Moderationskonzept für die Tour durch Hessen

– kuratiere ein Filmprogramm zum Thema „Arbeit“ für den Gewerkschaftsbund IG BCE, Bergbau, Chemie und Energie

lass uns zusammen arbeiten

Erzähle mir alles über dein Projekt